Filtern nach

Kategorie
Breite
Preis
  1. €8
    €8800
    8 -  8800
Hersteller
RSS abonnieren

Fanganlagen und Behandlungsanlagen

Fanganlagen und Behandlungsanlagen

AVERDE Headgates Fangvorrichtungen AVERDE Behandlungsstand Behandlungsstände ZwangsstandAVERDE LonghornstandAVERDE EintreibebogenAVERDE EintreibebogenAVERDE TreibewagenAVERDE Zubehör Fanganlagen Viehtreiber

Fanganlagen und Behandlungsstände

Fanganlagen und Behandlungsstände bilden die Grundlage für die professionelle Rinderhaltung. Gerade im Bereich der Mutterkuh Herdenhaltung sind Corralanlagen und Behandlungsstände unerlässlich.

Fanganlagen

Fanganlagen bestehen aus Zaunelementen, Eintreibebögen und einem Behandlungsstand. Zunächst wird für eine Fanganlage ein großer Bereich mit Zaunelementen umstellt, den sogenannten Wartebereich der Fanganlage.


Eintreibebögen


Der Wartebereich mündet dann in einen Eintreibebogen. Eintreibebögen gibt es halbrund als Eintreibebogen mit 180° oder als 90° Eintreibebogen. Hier werden dann einzelne Rinder aus dem Wartebereich der Fanganlage in den Eintreibebogen geleitet, der dann in den Treibgang mündet.

Treibgang

Der Treibgang einer Fanganlage besteht aus Zaunelementen und Treibgangrahmen. Der Treibgang kann unterschiedlich lang sein, allerdings mindestens 6 m.

Behandlungsstand

Es gibt unterschiedliche Behandlungsstände für verschiedenen Einsatzzwecke und Rinderarten. Zunächst gibt es Behandlungsstände der Firma Priefert und Behandlungsstände der Firma Powder River. Dann lassen sich Behandlungsstände auch nach der Rinderart unterscheiden, für die sie geeignet sind.

Behandlungsstand für kurzhornige Rinder

Für kurzhornige Rinder kommen die meisten Behandlungsstände in Frage, da die Rinder ohne Hörner leichter auch aus Behandlungsständen mit engeren Auslässen herauskommen können. Je nachdem, über welche Art von Headgate der Behandlungsstand verfügt, kann das Headgate des Behandlungsstandes entweder wie eine Saloontür geöffnet werden oder wie eine Schiebetür nach links und rechts. Anhand der Einstellmöglichkeiten des Headgates kann die Auslassöffnung und die Halsweite eingestellt werden, so dass die Breite des Headgates auf Kälber oder größere Rinder eingestellt werden kann. Das Headgate ist ein wichtiger Bestandteil des Behandlungsstandes, da hier verschiedenen Arbeiten, wie Impfen oder Bluten, verrichtet werden. Daher ist es wichtig, dass der Kopf der Rinder gut im Headgate fixiert ist um Verletzungsgefahr für Tier und Mensch zu reduzieren. Viele Headgates haben Verschlußvorrichtungen, die von selbt immer enger werden, so dass sich die Tiere nicht befreien können.

Behandlungsstände für langhornige Rinder

Für langhornige Rinder benötigt man spezielle Behandlungsstände, da diese Rinder mit den Hörnern durch das Headgate passen müssen. Daher muss das Headgate eine breitere Öffnung haben, als ein Headgate für kurzhornige Rinder.
Oft wird zusätzlich zu einem Behandlungsstand mit breitem Headgate ein Fangkorb vor das Headgate gesetzt. So wird verhindert, dass die Rinder den Behandlungsstand verlassen können, falls das Headgate nicht schnell genug geschlossen werden kann, da man ja erst waren muß, bis die Hörner das Headgate passiert haben.


Behandlungsstände mit anpressbaren Seiten

Vielen Behandlungsstände haben die Einrichtung, dass man die Seitenteile des Behandlungsstandes an den Tierkörper anpressen kann. So werden die Rinder im Behandlungsstand optimal fixiert. Die Rinder können sich im Behandlungsstand nicht bewegen und sind demobilisiert, so dass der Behandlungsstand so eine optimale Sicherheit für Mensch und Tier im Behandlungsstand bietet. Der Behandlungsstand ermöglicht unterschiedliche Arten der Behandlung: beispielsweise lassen sich die Rinder im Behandlungsstand rektal untersuchen, bluten, impfen, Klauen pflegen, etc.

Behandlungsstände mit Seitenauslass

Viele Behandlungsstände haben einen Seitenauslass. So kann man die Rinder, wenn sie aus dem Behandlungsstand kommen, in zwei Gruppen sortieren. Die eine Gruppe verlässt den Behandlungsstand durch das Headgate, die zweite Gruppe durch den Seitenauslass des Behandlungsstandes. So kann man mit dem Behandlungsstand beispielsweise zu verkaufende von Bestandstieren trennen. Man kann den Behandlungsstand auch so aufstellen, dass die Tiere durch das Headgate in Stall 1 gelangen und durch den Seitenauslass des Behandlungsstandes in Stall 2.

Behandlungsstand Hecktür

Wenn die Tiere den Behandlungsstand betreten sorgt eine Hecktür am Behandlungsstand dafür, dass die Tiere nicht in den Treibgang zurück gelangen.


Bedienung Behandlungsstand

Behandlungsstände lassen sich bequem über gut erreichbare Hebel bedienen. Die Elemente Seitentür und Hecktür, sowie das Headgate lassen sich so sekundengenau betätigen.
Das Headgate gibt es in verschiedenen Ausführungen, manuelles Headgate oder automatisches Headgate.

Behandlungsstand mit Zugang zum Beinbereich

Viele Behandlungsstände bieten die Möglichkeit, durch Herunterklappen einzelner Panele im unteren Bereich des Behandlungsstandes, bequem an die Klauen und Beine der Tiere zu gelangen.

Behandlungsstand mit Zugang zum Bauchbereich

Es gibt auch Behandlungsstände, bei denen man einzelne Bügel herunterklappen kann, so dass man problemlos an die verschiedenen Bereiche des Bauches gelangt.

Vorteile von Behandlungsständen

Behandlungsstände bieten für den Rinderhalter verschiedene Vorteile: Ein Behandlungsstand bietet Sicherheit bei Untersuchungen, Behandlungsstände schaffen Flexibilität bei der Herdensortierung, ein Behandlungsstand ist stationär oder mobil einsetzbar, da es für Behandlungsstände auch Fahrvorrichtungen gibt.


Behandlungsstand Zusammenfassung

Averde bietet Ihnen eine Vielzahl von Behandlungsständen, so dass Sie immer den für Sie passenden Behandlungsstand finden. Ein Behandlungsstand sollte zu der Tierart passen, die im Behandlungsstand untersucht werden soll. Der Behandlungsstand wird per Spedition geliefert. Vor Ort kann der Behandlungsstand dann beliebig aufgestellt werden, so dass der Behandlungsstand immer benutzt werden kann.